Annette und Klaus Scheurich erhalten am 12. Oktober den Görlitzer Meridian Naturfilmpreis. Karten zur Veranstaltung gibt es ab sofort an der Kasse des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz.

Do naszych czytelników: Żałujemy, że ta treść nie jest dostępna w języku polskim.

Görlitz wird am 12. Oktober zur Filmpreisstadt


In knapp zwei Wochen ist es so weit: Görlitz wird seinem Ruf als Filmstadt wieder gerecht. Am 12. Oktober versammeln sich wichtige Vertreter der deutschen Naturfilmszene in der Neißestadt, um die diesjährigen Preisträger des Görlitzer Meridian Naturfilmpreises zu ehren. Annette und Klaus Scheurich mit ihrer Filmproduktionsgesellschaft Marco-Polo-Film erhalten diesen mit 2.500 Euro dotierten Preis für ihr bisheriges Lebenswerk.

Seit den 80er Jahren bereisen die beiden Geologen fast die ganze Welt und lassen die Zuschauer an ihren Erlebnissen teilhaben. Sei es bei einer Expedition von Marokko bis in den Süden Afrikas mit ihren kleinen Kindern an Bord oder bei abenteuerlichen Ballonfahrten auf allen Kontinenten. Sogar mit dem weltberühmten Regisseur Werner Herzog drehten sie einen Film. Scheurichs Dokumentationen werden zum Beispiel bei ARD, ZDF und Arte ausgestrahlt, sind aber auch international zu sehen zum Beispiel in Zusammenarbeit mit National Geographic, der amerikanischen Smithsonian-Forschungseinrichtung oder Terra Mater. Viele ihrer Produktionen werden auf Naturfilmfestivals weltweit vorgeführt und prämiert, zuletzt in diesem Jahr in Estland und auf dem Internationalen Wildlife Filmvestival in Eckernförde.

Die Veranstalter vom Förderkreis des Naturkundemuseums Görlitz sind stolz darauf, den Preis zum 10. Mal vergeben zu können. „Der Görlitzer Meridian erfreut sich unter den deutschen Naturfilmern einer besonderen Beliebtheit, da dieser der einzige Preis ist, der das Lebenswerk der Naturfilmer auszeichnet“, sagt Vereinsvorsitzender Thomas Neumann. Das besondere an diesem kleinen und feinen Filmpreis in „Görliwood“ ist, dass die Veranstaltungen allen Interessieren offen stehen und vor der Preisverleihung die Gelegenheit besteht, eine Auswahl der Filme aus dem Schaffenswerk des Naturfilmer-Ehepaars zu erleben.

Der Filmnachmittag mit ausgewählten Dokumentationen beginnt um 14:00 Uhr im Görlitzer Humboldthaus (Platz des 17. Juni 2 in Görlitz) in Anwesenheit von Annette und Klaus Scheurich. Die beiden erzählen dabei von ihren Erfahrungen und Erlebnissen bei den Filmproduktionen. Gezeigt werden unter anderem die einzigen existierenden Freilandaufnahmen von Zwergflusspferden (Im Zauberwald der Zwergflusspferde) und die abenteuerliche Reise der Familie Scheurich von der Sahara in den westafrikanischen Dschungel. Die Veranstaltung endet gegen 17:30 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Senckenberg Museum und an der Tageskasse im Humboldthaus (6 €, Familienkarte 12 €).

Die feierliche Preisverleihung findet am 12. Oktober 2019 um 19 Uhr im Humboldthaus statt. Grußworte sprechen der Görlitzer Oberbürgermeister Ursu sowie der Landrat des Landkreises Görlitz Lange. Die Laudatio auf die Preisträger hält der Filmproduzent Heinz von Matthey. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung, in der auch Filmausschnitte gezeigt werden, ist frei.

Mehr erfahren: http://goerlitzer-meridian.de

Pressebild

Die Veröffentlichung ist im Rahmen dieser Pressemitteilung gestattet.

Download