Kaffernbüffel: Typisch für die Werke Pöppelmanns ist das Arrangement von Tierarten die – dem Betrachter zugewandt – scheinbar stumm fragen, was aus ihnen werden wird. Der Künstler versteht seine Arbeiten als Aufruf zum Arten- und Naturschutz. (c) Bernd Pöppelmann

Sonderausstellung

Bedrohte Schönheiten

Gemälde von Bernd Pöppelmann

29. Juni bis 17. November 2019


Aus der Natur auf die Leinwand

Die Ausstellung zeigt 17 beispielhafte Arbeiten des westfälischen Künstlers, der international für seine realistischen Naturdarstellungen bekannt ist. Im Mittelpunkt seines OEuvres steht die Mannigfaltigkeit und Schönheit der Tiere und ihre Bedrohung durch menschliches Handeln. Aus allen Bildern spricht der große Respekt und die Bewunderung, die Bernd Pöppelmann unseren Mitgeschöpfen entgegen bringt. Seine lebendigen Tierdarstellungen begeistern und motivieren den Betrachter, sich Gedanken über die gemeinsame Zukunft von Mensch und Tier zu machen und führen vor Augen, welche unwiederbringlichen Verluste der Menschheit drohen.

Die Arbeiten Pöppelmanns werden seit 40 Jahren in Museen und Ausstellungen rund um den Globus gezeigt und mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt.

»Bedrohte Schönheiten – Gemälde von Bernd Pöppelmann« ist bis Oktober 2019 im SENCKENBERG Museum für Naturkunde Görlitz zu sehen.